Aktuelles

Immobilien

Veröffentlicht am 12. Dezember 2014
<b>DROHT DEUTSCHLAND EINE IMMOBILIENBLASE?</b> Eine aktuelle Einschätzung des Immobilienmarktes

DROHT DEUTSCHLAND EINE IMMOBILIENBLASE? Eine aktuelle Einschätzung des Immobilienmarktes

...Tatsächlich sind in den vergangenen Jahren die Immobilienkaufpreise angestiegen. Eine Art Nachholeffekt...

"In Mittelstädten droht eine Immobilienblase" - so lautet zumindest der Titel eines Artikels der Welt von Ende Juli 2014. Steht Deutschland tatsächlich vor einer bald platzenden Blase oder ist der Immobilienmarkt nach wie vor intakt?
 
Für eine möglichst objektive Einschätzung des Immobilienmarktes wird in der Regel das Verhältnis von Kaufpreis der Immobilie zu Jahresmiete betrachtet. Weisen die Entwicklungen dieser beiden Kenngrößen deutliche Unterschiede auf, so ist dies ein erstes Indiz für einen Missstand des Immobilienmarktes.
 
Tatsächlich sind in den vergangenen Jahren die Immobilienkaufpreise angestiegen. In den letzten fünf Jahren haben sich Immobilien in einigen deutschen Metropolstädten um etwa 20 Prozent verteuert. Betrachtet man jedoch die vergangenen 20 Jahre, so fällt auf, dass die Kaufpreise in Deutschland bis 2009 nahezu stagnierten, die Mietpreise hingegen, sind seit 1995 um etwa 25 Prozent angestiegen.
 
Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) bewertet den Immobilienmarkt derzeit wie folgt: "Die Preissteigerungen waren zwar zum Teil erheblich, blieben aber regional begrenzt, insbesondere auf die Zentren der Großstädte. Dort sind sie auf die hohe Nachfrage bei gleichzeitig geringem Angebot zurückzuführen." Betrachtet man den europäischen Immobilienmarkt, so fällt auf, dass die Immobilienkaufpreise im Verhältnis zum Einkommen in Deutschland jahrelang unter dem europäischen Durchschnitt lagen. Europäische Metropolen wie Paris, London oder Rom sind sogar teurer als die teuersten deutschen Städte München und Berlin. Das haben auch ausländische Investoren erkannt und kaufen seit einiger Zeit Immobilien verstärkt in Deutschland.
 
Der deutsche Immobilienmarkt erfährt derzeit also lediglich eine Art Nachholeffekt. Ein Nachlassen der Nachfrage nach Immobilien an wirtschaftlich relevanten Standorten ist demnach in absehbarer Zeit nicht zu erwarten.
 
Trotzdem sind besonders der Standort und die Lage der Immobilie für einen Wertzuwachs relevant. Der Mayflower-Immobilienprüfprozess berücksichtigt diese Kriterien in besonderem Maße. Darüber hinaus legen wir in unserem Prüfprozess besonderen Wert auf Kriterien wie Service, der Qualität des Bauträgers sowie einer modernen Ausstattung. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, eine sichere und attraktive Rendite erzielen zu können.

von philipp