Aktuelles

Geldanlage Immobilien

Veröffentlicht am 26. November 2015
<b>ANSTIEG VON PFLEGEBEDÜRFTIGEN HÖHER ALS ERWARTET</b>

ANSTIEG VON PFLEGEBEDÜRFTIGEN HÖHER ALS ERWARTET

Laut dem Pflegebericht 2015 der Barmer GEK wird die Zahl der Pflegebedürftigen höher steigen als bisher vorausgesagt. Schon dieses Jahr hat der Anteil an pflegebedürftigen Menschen in der Bevölkerung stark zugenommen.

Mit dem Anteil der älteren Menschen steigt auch gleichzeitig der Anteil an Pflegebedürftigen. „In früheren Vorausberechnungen wurde der Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung unterschätzt“, erklärt Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der Barmer GEK. „Bereits für das Jahr 2015 ist in etwa von 40.000 mehr Pflegebedürftigen auszugehen.“ Voraussichtlich wird die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2060 auf 4,52 Millionen ansteigen. „Das sind etwa 5 Prozent mehr gegenüber bisherigen Schätzungen.“

Anhand der demographischen Entwicklung lässt sich die zukünftige Situation bereits heute sehr genau vorhersagen. Zum Einen steigt die Nachfrage nach ambulanten Pflegekräften weiter an. Zum Anderen wird der Bedarf nach stationären Pflegeplätzen in den kommenden 30 Jahren stark zunehmen.

In der Vergangenheit wurden Pflegeheime oft von Groß-Investoren wie Investmentfondsgesellschaften, Banken oder Versicherungen bereitgestellt. Durch die Aufteilung der Objekte in Teileigentum ist diese Investition aber auch für private Investoren möglich – und lohnenswert. In der Regel erzielen Anleger damit eine Rendite von 5 Prozent p.a. Für viele Sparer, die aktuell mangels Alternativen ihr Geld auf wenig verzinsten Tages- oder Festgeldkonten „parken“, eine lohnenswerte Investition.

Wie funktioniert die Investition in eine Pflegeimmobilie?
Zu Beginn erwirbt der Käufer ein Apartment in einem Pflegeheim. Dieses Apartment wird anschließend an den Betreiber des Pflegeheimes vermietet. Es handelt sich hierbei um einen langfristig-indexierten Mietvertrag von mindestens 20-25 Jahren. Ab diesem Zeitpunkt erhält der Käufer garantierte Mieteinnahmen, auch wenn das Apartment leer steht.

Vorteile der zukunftsorientierten Investition in Pflegeimmobilien:

  • Hohe Mietrendite von meist 5 Prozent p.a.

  • Langfristiger Mietvertrag mit dem Betreiber der Pflegeimmobilie in der Regel über 20-25 Jahre.

  • Inflationsgeschütze Investition durch indexierte Mietverträge. Mietsteigerungen erhöhen den Wert der Immobilie.

  • Günstige Finanzierungszinsen steigern zusätzlich die Attraktivität der Investition.

  • Steuerliche Vorteile durch Abschreibung des Gebäudes und des Inventars.

  • Bevorzugtes Belegungsrecht für Sie und Ihre Familie, das bedeutet Sicherheit im Bedarfsfall.

  • Höchste Bauqualität durch neuste Standards und Baubeschreibung.

  • Verantwortlichkeit des Betreibers für die Instandhaltung, die Abführung von Nebenkosten, den Mieterkontakt und die Nebenkostenabrechnung.

Bei der Auswahl des passenden Objektes ist neben der Erfahrung des Anbieters, einem erwerberfreundlichem Vertragswerk und einem professionellen Verwalterservice natürlich auch die Lage entscheidend. Diese bestimmt sich jedoch nicht nach den Kriterien für Wohnimmobilien. Bei einem Pflegappartement kommt es im Wesentlichen auf die Angebots- und Nachfragesituation nach Pflegeplätzen am angebotenen Standort an.

von Desirée Schmitt